Freitag, 07.02.2020

09.00 - 12.30 Uhr    

Lingualtechnik und palatinale Miniimplantate – Wie, Wann, Wofür?

Prof. Dr. Benedict Wilmes, Düsseldorf Dr. Martina Bräutigam, Rheine

Mini-Implantate und Lingualtechnik in der täglichen Praxis – Indikationen, Möglichkeiten und Problemlösungen

Die Verankerung mit Mini-Implantaten hat die Möglichkeiten auch in der lingualen Kieferorthopädie enorm erweitert.

Mini-Implantate lassen sich aufgrund der geringen Größe in viele Regionen im Ober- und Unterkiefer inserieren. Jedoch zeigt sich, dass der Alveolarfortsatzes aufgrund der eingeschränkten Zahnbewegung, des Risikos der Wurzelverletzung sowie der hohen Verlustrate nur bedingt geeignet ist. Andere Regionen, wie der anteriore Gaumen, haben viel bessere Voraussetzungen für eine Mini-Implantat Insertion, da das Knochenangebot weitaus besser ist. Des Weiteren kommt es bei Mini-Implantaten im anterioren Gaumen nicht mehr zu einer Behinderung von Zahnbewegungen.

In diesem Kurs werden die stressfreie Insertion, die Gestaltung der Mechanik sowie das optimale Timing der Kombination von Lingualtechnik und Mini-Implantaten im anterioren Gaumen gezeigt. Molarendistalisierung, -mesialisierung sowie die simultane Gaumennahterweiterung lassen sich so effektiv in die tägliche Praxis integrieren.

Kontakt

Geschäftsstelle DGLO e.V.
Kapuzinerstr. 9d
80337 München
Tel. +49-89/18 90 46-24
Fax +49-89/18 90 46-16
E-Mail: info@dglo.org

Sitz Mainz

DGLO e.V.
117er Ehrenhof 3
55118 Mainz
 

© 2019 DGLO